Schnellsuche:
>> Deutsch  >> Spracherwerb

Textschreiben - Rechtschreiben - Alphabetisierung

Untertitel:Initiierung sprachlicher Lernprozesse im Bereich der Grundschule
Hrsg:Osburg, Claudia
ISBN:3-89676-090-4
Bibliographie:II, 220 Seiten. Kt.
Reihe:Spracherwerb
Bandnr.:0
Preis:16.00
Gruppe:Deutsch

Zurück Anzahl:

Beschreibung

Der Erwerb der geschriebenen Sprache ist mehr als Aufschreiben lernen. Es ist der Erwerb von Schriftlichkeit. Für die Initiierung dieses Erwerbs bedarf es deshalb der Berücksichtigung unterschiedlicher Aspekte und Kenntnisse.
Die heterogenen Beiträge widmen sich vier Bereichen des großen Komplexes Schriftspracherwerb:
- Es geht um die Diskussion des Textschreibens, in der dafür plädiert wird, dass das Kind Texte schreiben kann und soll, bevor es mit Normen von Texten vertraut ist.
- Ein weiteres zentrales und kontrovers diskutiertes Thema in der Deutschdidaktik, das auch in vorliegenden Beiträgen aufgegriffen wird, ist die Bedeutung der Rechtschreiborientierung im Unterricht.
- In einem dritten thematischen Bereich wird der Zusammenhang von gesprochener und geschriebener Sprache reflektiert. Unter welchen Bedingungen kann Alphabetisierung Sprachförderung sein?
- Die vierte thematische Fragestellung beschäftigt sich mit semantischem Lernen: Inwieweit kann semantisches Wissen eine fördernde oder behindernde Bedingung für erfolgreichen Schriftspracherwerb darstellen und welche Bedeutung kommt ihm im Unterricht zu bzw. sollte ihm zukommen?
Die Autorinnen und Autoren greifen aktuelle Aspekte der Schriftspracherwerbsforschung bzw. der Schreibentwicklungsforschung auf, setzen sich kritisch mit in der Theorie gängigen Methoden und konzeptionellen Ansätzen auseinander und thematisieren essentielle Fragen für die Initiierung sprachlicher Lernprozesse. Sie setzen sich von vorgefertigten, abrufbaren und immer wieder einsetzbaren Lehrgängen ab und fordern die Reflexion des Lehrenden sowohl im Hinblick auf die Fähigkeiten des Lerners als auch im Hinblick auf das eigene Handeln des Lehrenden.
Aufgrund des konzeptionellen Ansatzes und der Aktualität versteht sich dieses Buch als Spektrum diskussionsrelevanter Ansätze und reflektierter Gedankengänge, die von den Autorinnen und Autoren in der Forschung weitervertieft werden und den Beginn bzw. die Fortführung einer fruchtbaren Diskussion dokumentieren.
Der potentielle Leserkreis ist entsprechend breit gefächert: Das Buch richtet sich an alle im Bereich der Grundschulpädagogik, Behindertenpädagogik und Erwachsenenbildung Tätigen, an Studierende, Lehrende (unterschiedlicher Schulformen und Bildungseinrichtungen) und wissenschaftlich Interessierte, an SprachtherapeutInnen, LogopädInnen, Legasthenie- und LerntherapeutInnen und ErzieherInnen, kurz an alle, die sich mit Fragen zum (Schrift-) Spracherwerbbeschäftigen und Menschen unterstützen wollen, einen erfolgreichen Zugang zur Sprache sowohl in geschriebener als auch in gesprochener Form zu bekommen, um ihnen eine Teilhabe an unserer Kultur zu ermöglichen.

Aberhallo