Schnellsuche:
>> Deutsch als Fremdsprache  >> Perspektiven Deutsch als Fremdsprache

Adressatenspezifische Grammatikarbeit im Fremdsprachenunterricht

Untertitel:Eine qualitativ-ethnographische Studie
Autoren:Schlak, Torsten
ISBN:3-89676-279-6
Bibliographie:IV, 277 Seiten. Kt.
Reihe:Perspektiven Deutsch als Fremdsprache
Bandnr.:14
Preis:18.00
Gruppe:Deutsch als Fremdsprache

Zurück Anzahl:

Beschreibung

Das von Torsten Schlak (1999) entwickelte Konzept einerzielgruppenorientierten Methodikforschung - sie ließe sich auch als Praxis-Begleit-Forschung
benennen - könnte richtungsweisend für die Umsetzung eines kooperativen
Forschungsmodells zwischen Theorie und Praxis werden: In einer profunden
Recherche ermittelt Schlak zunächst den Forschungsstand zu dem ausgewählten
Untersuchungsgegenstand, seine Studie betreffend: Grammatik in
Wirtschaftsdeutschkursen an der Universität von Hawai`i. Parallel dazu erhebt er
in Form einer thick description (dichte Beschreibung, vgl.
Geertz 1973, 1983) unter intensiver Beteiligung der Lernenden und Lehrenden
mehrdimensional-mehrschichtige Daten zu deren Lehr-/Lernerfahrungen,
-gewohnheiten und Einstellungen zum Umgang mit Grammatik (u.a.
implizit/explizit; induktiv/deduktiv). Aus der kombinatorischen Analyse dieser
Daten, die sowohl den aktuellen Forschungsstand als auch das aktuelle
Unterrichtsszenario erfassen, entwickelt er alternative Unterrichtsempfehlungen
zum Gegenstand Grammatikunterricht in der ausgewählten Zielgruppe.
Gert Henrici, Info DaF 26.5 (1999): 439

Aberhallo